It's like there has never been a problem
...können Alligatoren überhaupt singen?

Anna


17 Jahre.
Mag: Musik, Freunde, Kunst, Lesen, Schreiben, Lachen, Weihnachten, Regentage.
Mag nicht: Arroganz, Unpünktlichkeit, schlechte Laune, Tausendfüßler, Lakritze.
Romantisch, chaotisch, ironisch.

There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Twitter



06. Januar 2010
Ein bischen Musik



Eine kleine Playlist. Musik des Tages, der Woche, des Jahres, keine Ahnung. Auf jeden Fall Musik. Ein klick auf die Titel führt zum Youtube Video.

Kate Nash - Merry Happy

Dancing at discos,
Eating cheese on toast;
Yeah you made me merry,
made me very, very happy;
But obviously you didn't want to stick around.

Ich verbinde viel mit diesem Lied. Kate Nash hat mich durch Freud und Leid begleitet, seit ich ihr Album "Made Of Bricks" habe. Jeder Song bedeutet mir etwas, und im Moment dieser besonders viel. Ich liebe Kate für diesen Song, und dafür dass sie mir damit aus der Seele spricht. So wie immer.

Oasis - Wonderwall

I don't believe that anybody
Feels the way I do
About you now

Es erinnert an Taizé. Auch wenn ich es eigentlich nicht mehr hören oder singen kann, ich liebe es. Auch wenn es ein billiger Popsong ist, der nur aus vier Akkorden besteht und wenn es Oasis doch eigentlich gar nicht mehr gibt (oder?) ... Ich bekomme nicht genug von der Wunderwand und dem, was sie in mir auslöst.

Adele - Hometown Glory

Round my hometown
Memories are fresh
The people I've met
Are the wonders of my world
Are the wonders of this world

Ich bin verliebt in dieses Lied, seit ich es zum ersten Mal gehört habe. Es war für mich das Herbstlied 2009, lief praktisch jeden Tag wenn ich das Haus verlassen habe, von August bis Oktober. Ich liebe ihre Stimme und das was sie tut, wenn sie singt. Sie malt Bilder in meinem Kopf und das finde ich schön. In schlechten Tagen klammere ich mich an dieses Lied.

Regina Spektor - Hero

I'm the hero of the story
I don't need to be saved
I'm the hero of the story
I don't need to be saved
I'm the hero of the story
I don't need to be saved
It's alright, it's alright,
it's alright, it's alright...

Es bringt mich immer und immer wieder zum Weinen. Ja, ich weiß, ich bin kein Mensch der schwer zum Weinen zu bringen ist. Aber es schüttelt mich und macht mich völlig fertig. 'Ich bin der Held in dieser Geschichte, ich muss nicht gerettet werden. Es ist alles gut.' Und die Art wie Regina Spektor es singt - es ist genial. Es ist perfekt.

Seether - Plastic Man

I am a plastic man,
wish I can be the one you could be proud of.

Maches spricht für sich, dieses nicht. Es steht für Freundschaft und auch für Taizé, für lange Telefongespräche und für's 'Sich-alles-erzählen-können'. Danke, Philipp.

Metro Station - Kelsey (Acoustic)

so let me say
that I love you
you're all I ever wanted
you're all I ever dreamed of, to come
and yes you did come

Wer immer Kelsey ist, ich beneide sie. Ich bin süchtig nach diesem Lied, aber nur in der Acoustic Version. Es ist einfach nur schön, ohne dass es deprimierend ist. Ich liebe es.

Juli - Wenn Du Lachst

Kalter Wind in meinem Herzen,
Kalter Wind in meinem Haar.
Kälter als hier unten wird's nicht mehr
und niemals wird's so werden, wie es war.
All die Sterne bleiben oben,
in mir bleibt nur deine Spur.
Hab ich dich jemals belogen,
frag ich leise
und du lächelst nur.
Wenn du lachst, is mir egal was noch kommt.

Eigentlich spricht es für sich. Es ist eins dieser Lieder, die so furchtbar traurig machen und die ich trotzdem soo gerne höre.

Todd Kuffner & Kate McGull - Speed Of Light

I'm feeling
so far away tonight
because you've reached
the Speed of light.
You're so much faster
than us all, you know.

Ich finde dieses Lied einfach nur wahnsinnig! Der Text ist so wahr. Manche Menschen rasen auf einmal an mir vorbei und schon sehe ich sie nicht mehr. Manchmal frage ich mich, was eigentlich los ist.

William Fitzsimmons - Everything Has Changed

Can't you see the pieces
that have fallen on the ground?
Everything has changed.

Der bärtige, schmandige, komische William Fitzsimmons und seine Gitarre haben mein Herz. Noch schöner als dieser Song ist nur 'You Still Hurt Me', aber das kann ich im Moment wohl nicht hören ohne zu heulen. Das ist mir zu depressiv für diese Playlist.

The Smiths - There Is A Light That Never Goes Out

And if a double-decker bus
Crashes into us
To die by your side
Is such a heavenly way to die
And if a ten-ton truck
Kills the both of us
To die by your side
Well, the pleasure - the privilege is mine

Nicht nur weil er aus dem Soundtrack zu 500 Days of Summer stammt finde ich diesen Song großartig. Ich liebe es, ihn mit voller Inbrunst mitzuträllern und den Sarkasmus durch meinen Körper zittern zu lassen. Komm, wir lassen uns von einem Doppeldeckerbus oder einem Zehn Tonnen Truck überfahren - was macht das schon? Hauptsache wir sterben zusammen. Wie kitschig!

Dido - Here With Me

I won't go,
I won't sleep,
I can't breathe,
Until you're resting here with me.
And I won't leave,
I can't hide,
I cannot be
Until you're resting here with me.

Ohne Worte. Oder, nein, lieber mit Worten. Ich hasse diese schlaflosen Nächte, dieses atemlose Gezitter und das Gefühl, leer zu sein. Nur halb existent, eigentlich garnicht richtig da, ohne dich.

Robbie Williams - One Of Gods Better People

You're one of gods
Better people
And you don't know
That's why you're special

Freunde sind die Menschen, an die man denken muss wenn man diesen Song hört. Weil sie eben die besseren Menschen sind ohne es zu wissen, und vielleicht auch grade weil sie es nicht wissen und nicht versuchen es zu sein. 

KateMcGill - Little Boat

couldn't you have found a better way
of making sure i didn't move?
although we both know it's my choice
why did i choose this?
and there i was thinking
our little boat was sinking

Ich liebe Kate McGill. Sie ist wie meine eigene, private Version von Kate Nash. Sie berührt mich mit ihrer Musik immer wieder und besonders mit diesem Lied.

Amen.

Update: Ich habe heute '17 Again' mit Zac Efron geschaut und fand ihn überraschender Weise ziemlich geil. Also, Zac, nicht den Film. Den fand ich eher mittelmäßig. Ich überrasche mich immer wieder selbst, wer meine getwitter liest wird das wissen. Und danke, Natalie, dass du mir gesagt hast dass ich nicht so unnormal bin was Zac angeht.
Morgen ist wieder Schule, ich sollte jetzt wirklich schlafen gehen.

Gute Nacht, Welt!

6.1.10 15:00
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Natalie / Website (7.1.10 17:13)
Aw, wie toll. Die Lieder, die du aufzählst gefallen mir auch so gern! Adele ist besonders toll. Hab das schon bei Skins gehört und fands so schön!
Ich finde There is a light that never goes out ist das beste Lied was je geschrieben wurde. Einfach unfassbar schön.
Ja, haha, und wenn, dann sind wir beide nicht ganz normal! :D
<3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de