It's like there has never been a problem
...können Alligatoren überhaupt singen?

Anna


17 Jahre.
Mag: Musik, Freunde, Kunst, Lesen, Schreiben, Lachen, Weihnachten, Regentage.
Mag nicht: Arroganz, Unpünktlichkeit, schlechte Laune, Tausendfüßler, Lakritze.
Romantisch, chaotisch, ironisch.

There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Twitter



05. Januar 2010
Heute ohne Titel.



Hallo Welt!

Nein, ich bin nicht faul. Ich bin busy! Echt! Also, 80% busy, 19% faul, 1% Reallife.

Wow, schon wieder ein Jahr vorbei. Weihnachten 2009 habe ich überstanden, mit Mama und Schokoladeneis vor dem Fernseher. Klingt bitter, war aber mal was anderes und richtig lustig.
Silvester war umgekehrt, klingt lustig war aber bitter. Also, lustig wars auch. Ich war in Dortmund bei Philipp und wir haben ziemlich lange gefeiert.

Jetzt liege ich im Bett und esse Schokolade und frage mich, über was ich schreiben könnte. Mir fällt auf, dass ich nichts weihnachtliches geschrieben habe. Das ist irgendwie gut. Ich werde also auch nicht näher auf Weihnachten eingehen. Ich bin erfolgreich dem Mainstream ausgewichen!

Oh man. Ich habe keine Ahnung worüber ich schreiben könnte. Das kennt man wohl wirklich Blo(g)ckade...

Im Moment ist sowieso alles nicht ganz so wie es sollte bei mir. Naja, das wird schon wieder. Ich führe das mal nicht weiter aus. In acht Tagen habe ich Geburtstag! Und ich weiß noch garnicht ob ich feiere... Wenn ja, dann nur im minikleinen Kreis, denke ich. 4,5 Leute. Mal sehen.

Habe ich Vorsätze für 2010? Nö. Ich mache keine Vorsätze. Ich halte sie sowieso nicht. 

Hm. Das ist zwar ein etwas kurzer Eintrag, aber es klingt so lieblos wenn ich mir noch mehr aus den Fingern sauge.

Macht's gut, ihr Lieben.

Evanescence - My Immortal

I'm so tired of being here
Suppressed by all my childish fears
And if you have to leave
I wish that you would just leave
Your presence still lingers here
And it won't leave me alone

These wounds won't seem to heal
This pain is just too real
There's just too much that time cannot erase

When you cried I'd wipe away all of your tears
When you'd scream I'd fight away all of your fears
And I hold your hand through all of these years
But you still have
All of me


You used to captivate me
By your resonating light
Now I'm bound by the life you left behind
Your face it haunts
My once pleasant dreams
Your voice it chased away
All the sanity in me

These wounds won't seem to heal
This pain is just too real
There's just too much that time cannot erase

When you cried I'd wipe away all of your tears
When you'd scream I'd fight away all of your fears

And I hold your hand through all of these years
But you still have
All of me

I've tried so hard to tell myself that you're gone
But though you're still with me
I've been alone all along

When you cried I'd wipe away all of your tears
When you'd scream I'd fight away all of your fears
And I hold your hand through all of these years
But you still have
All of me
5.1.10 01:24


20. Dezember 2009
Schokolade




Ich habe eine Tafel Schokolade, die ich gerne essen würde. Und die Tafel weiss das auch! Sie will aber nicht von mir gegessen werden, weil sie viel lieber nur bei mir im Regal liegen möchte um an meinem Leben teilzuhaben.
Und dann auf einmal bekomme ich diese andere Tafel Schokolade.
Und die heisst genauso wie die eine, ist aber anders verpackt. Und aufregend. Und anziehend. Und ich möchte diese neue Tafel essen, ich möchte sie unbedingt probieren, koste es was es wolle. Ich möchte sie nicht einfach nur in mein Regal legen, weil sie da nicht reingehört.
Aber wenn ich die zweite Tafel esse, fühle ich mich furchtbar gegenüber der ersten! Denn, habe ich der nicht grade erst gesagt, dass ich sie gerne essen würde, nur sie? Wie fühlt sich diese erste Tafel Schokolade dann?
Fühl sie sich nicht komisch, wenn sie merkt: Erst wollte sie mich essen und jetzt auf einmal doch die andere?

Plushgun - Dancing In A Minefield

20.12.09 23:31


19. Dezember 2009
Finding Beauty In Negative Spaces



16:25 Uhr. Ich sitze auf dem großen, nagelneuen, kuschligen Sofa der Familie Fecker. Das Metronom tickt. Dino und Lars flüstern, lachen. Ich bin still, starre auf die Zeitung, versuche zu lesen aber die Wörter gehen nicht in meinen Kopf. Ich gebe auf, starre nur noch die Zeitung an. Dann versuche ich etwas zu sagen, aber mein Hals gurgelt nur. Ich fühle mich so unwohl wie noch nie. Es klingelt. Robert. Endlich!

17:02 Uhr. Wir gucken Scrubs, Dino, Robert, Max und Max und ich. Lars steht in der dunklen Küche und schaut aus dem Fenster. Manchmal lacht er über einen Witz aus dem Fernseher. Dann, plötzlich, ein Licht in der Einfahrt. "Sie kommen!" Der Fernseher geht aus. Mein Herz schlägt mir bis zum Hals. Ich greife nach dem Welcome-Back, Tobi! Plakat und dann - stehen wir da. In dem dunklen Wohnzimmer. Dino ist am Lichtschalter plaziert. Wir sind angespannt - waren sie das da draußen wirklich? Neben mir höre ich Lars Atem. Robert beginnt zu zappeln. "Das ist er!"
Dann das Klicken des Türschlosses - Schritte - ein Schrei! "Neue Obstschale! Klasse!" Ein Lachen. Dann fliegt die Tür auf, Dino schaltet das Licht ein und ich sehe in Tobis Gesicht.
Ich starre. Er starrt. Und schreit. Wir schreien. Seine Schwester, Steffi, macht ein Foto. Tobi breitet die Arme aus und Panik packt mich. Ich drücke Lars heftig das Plakat in die Hand und stürze mich auf Tobi. Endlich! Endlich! Mir kommen die Tränen und ich weine in seine Schulter, viel zu kurz umarmen wir uns, dann drückt er auch die anderen der Reihe nach. Ich umarme seine Mama, Birgit, und sage Steffi hallo. Meine Nerven flattern.

17:20 Uhr. Wir sitzen am gedeckten Tisch, Tobi steht auf und sagt: "Ich hab euch so vermisst!" und mir kommen schon wieder die Tränen. Dann schneiden wir den Kuchen an. Die Investition in wasserfeste Wimperntusche hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Wir essen Kuchen, gehen in Tobis Zimmer, sitzen auf der Treppe, in der Küche, auf dem Sofa. Immer wieder umarmen wir uns impulsiv und heftig. Mein Brustkorb tut weh, aber das ist egal.

20:00 Uhr. Wir essen Racelette. Tobi erzählt schlechte Witze und obwohl sie nicht lustig sind, lachen wir als gäb es kein Morgen mehr. "Ich schmeiß noch eine Runde!", ruft er, meint die Champignons, stößt aber sein Bier um. Er ist der Alte. Tobi bleibt Tobi. Wir essen sehr lange, sehr viel und sehr fröhlich.

21:30 Uhr. Tobi und ich sitzen auf dem knarzenden Klavierhocker und er spielt das Super Mario Theme. "Ich kann es noch!" Wir nehmen uns vor, uns am nächsten Tag zu treffen um uns alles bisher Ausgelassene zu erzählen. Es gibt so viel zu bereden! Dann schauen wir uns den Kalender an, den ich gebastelt habe, denken über die vergangene Zeit nach und lachen über alte Frisuren. Und ich bin glücklich. 100 Tage ohne Tobi waren 100 zu viel.

22:00 Uhr. Meine Mama klingelt, Tobi macht auf und auch sie fallen sich in die Arme. Dann erzählen wir kurz, er leiht mir seine neue Mütze bis morgen und Mama und ich fahren nach Hause.

Morgen kommt also Tobi und später kommt auch noch Jan. Wir backen Plätzchen und ich freue mich. Das wird ein toller Tag! Und heute war sowieso der Knaller. Jetzt bin ich müde, körperlich, aber innerlich bin ich total wach. Ich bleibe einfach noch ein bischen vor dem Laptop liegen.

Gute Nacht
Änna

Phoenix - 1901

19.12.09 23:10


12. Dezember 2009
Leben ist schön.



Hallo Welt!

Dies ist mein erster Eintrag im Dezember, und das obwohl heute schon der 12. ist. Ich will unbedingt etwas bloggen, aber ehrlich gesagt fehlt mir die Kreativität oder der Ansporn. Und unmotiviert irgendwas hintippen will ich auch nicht. Aber ich habe so lange nicht gebloggt!

Also, es ist Samstagabend und ich liege in meinem Bett. Ich höre Arctic Monkeys, meine Füße sind kalt und überhaupt ist jetzt grade alles nicht so übermäßig toll. Naja, abgesehen von den Arctic Monkeys.

Das Wochenende ist schon wieder fast vorbei, ich frage mich inzwischen einfach immer öfter, wo eigentlich die Zeit geblieben ist. Warum ist es schon wieder Winter? Naja, richtig Winter ist es ja nichtmal. Aber Herbst eben auch nicht mehr. Ich habe Husten, das nervt. Heute war ich auf dem Weihnachtsmarkt, jetzt schon zum dritten Mal in diesem Jahr. Aber richtig Weihnachtlich fand ich es heute garnicht. Ich bin zwar mit Husten angesteckt, aber nicht mit Weihnachten. Ob das noch kommt? Weihnachtliche Musik hören mag ich auch nicht mehr. Hoffentlich schneit es dieses Jahr noch, oder wird zumindest so kalt, dass ich auf dem Weg zur Schule dreimal hinfalle. Dann ist Winter.

Heute ist es noch genau eine Woche bis Tobi aus England wiederkommt. Das ist nicht mehr lange, eigentlich, aber trotzdem noch viel zu lange. Die drei Monate haben mir wirklich den Rest gegeben. Ich kann es nicht abwarten!

Und morgen sehe ich meine liebe Cora seit fast einem Jahr endlich wieder, weil sie aus Amerika wieder da ist! Das heisst auch, dass ich endlich mal wieder in Dortmund bin. Es kommt mir wie eine Ewigkeit vor, dass ich zuletzt da war, damals um Pati zu treffen.

Naja, genug geschrieben. Hey, hat ja doch geklappt. Ich glaub ich geh jetzt noch ein bischen Deprimusik hören und dann ins Bett.

 

Was ist 'schön'?

Joshua:
Ein Adjektiv.
Du fragst mich immer so schwere Sachen.

Alex:
Schön bin ich.

Jan:
Schön ist subjektiv. Schön ist, wenn man sich jemanden oder etwas gerne anschaut. Für mich ist Schönheit etwas, was nicht zu aufdringlich ist und einfach harmoniert.

Pati:
Ich!

Marcel:
Schönheit ist ein abstrakter Begriff, er beschreibt subkejtiv, was ein Mensch als positiv ansieht, sagen wir also einfach mal ein Troll ist schön.

Cora:

Schoen ist nicht huebsch oder perfekt. Schoen ist eine persoenliche Wahrnehmung. Vielleicht erinnert einen etwas an Kindheitseindruecke und man findet etwas "einfach schoen".

Jan:
Schlafen! Einfach in seiner Traumwelt zu sein.

Philipp:

Schön ist eventuell Kate Moss.

Joël:
Schönheit: (siehe Verfasser)


Gute Nacht, zusammen!
Anna

ABBA - Our Last Summer

12.12.09 22:08


30. November 2009
Über Alles und Nichts



Hallo da draußen!

Heute ist der 30.11.2009, was beudetet dass morgen der 01.12.2009 ist. Was wiederum bedeutet, dass morgen viele millionen Menschen ihr erstes Adventskalendertürchen aufmachen werden. Und dann fängt sie an, die Adventszeit. Zumindest sollte sie das.

Freitag war ein furchtbarer Tag, einfach aus dem Grund, dass ich unter totalem Stress stand. (Dazu später mehr.) Jedenfalls kam ich total geschafft aus der Schule und habe mich erstmal herrlich übergeben müssen. Immerhin wusste ich, dass es am Stress lag und nicht an irgendwelchen Magen-Darm Grippen. Danach ging es mir auch etwas besser, trotzdem habe ich mich erstmal ins Bett gelegt, telefoniert (Danke, Jan , für's da sein obwohl ich genervt habe! ), gezeichnet und Entspannungsmusik gehört. (Auch dazu später mehr!) Abends war ich viel zu spät im Bett und bin am Samstag dann viel zu spät aufgestanden.
Nachmittags war ich bei Anna, zum Muffinsbacken, Filme gucken und Übernachten, was extrem lustig war! Trotzdem hing die ganze Zeit dieser Gedanke, dieses Gefühl, diese Emotion, wie eine fette, doofe, dunkle Wolke über meinem Kopf.
Sonntag wurde die ganze Geschichte nicht besser, ich wollte Mathe lernen, konnte mich aber nicht darauf konzentrieren, habe also nur sinnlos herumgehangen. (Die Rache dafür kam auch gleich heute, mit der Klausur, die ich einfach gnadenlos verhauen habe.)
Abends hat sich die Lage dann gedreht und gewendet, die dunkle Wolke ist ein bischen heller geworden und hat aufgehört mein Hirn zu 99 Prozent zu vernebeln. (Jetzt sind's nur noch 60 ...)

Montag. Das ist heute. Es ist eiskalt und als ich das Haus verlasse bekomme ich sofort Angst, auf irgendwas auszurutschen. Ich hasse diese Tage. Ich sollte mir Schuhe mit Spikes drunter kaufen. An der Bushaltestelle unterhalten sich ein paar Frauen ziemlich laut und fröhlich, ein Mann im Rollstuhl fährt mit seinem Hund spazieren. Der Collie springt an meiner Hose hoch und bellt. Als der Bus kommt, versucht er mit mir einzusteigen, was sein Herrchen verhindert. Die Frauen und der Busfahrer amüsieren sich und ich steige ein.
Und auf einmal ist sie da, die Weihnachtsstimmung. Ganz klein. Aber immerhin!

Zum Thema "Dazu später mehr": Was war also los mit Anna, an diesem kleinen Wochenende? Viel will ich darüber garnicht sagen. Ich habe allerdings zu ein paar Erkenntnissen gefunden. 

Nur ein vernarbtes Herz ist ein Herz, das gelebt hat. Und wer will schon am Ende seines Lebens total unbenutzt vor Jesus oder Gott oder Allah oder Buddha oder wem auch immer stehen und sagen "Hey, hier bin ich, ich habe nichts erlebt und riskiert, bin aber noch zum Neuwert zu verkaufen!" Ich nicht.

  • Wer über seinen eigenen Schatten springt, fühlt sich längerfristig ziemlich gut.
  • Wer ehrlich ist, hat nichts zu verlieren.
  • Wer sich selbst Mut beweist, wird stärker.
  • Leben ist garnicht so schwer

Good things come to those who wait. Und warten kann ich, ich habe ja auch keine Wahl.

Jetzt gleich werde ich mir noch was zu essen machen, vielleicht mit Mama einen Film gucken und dann mein Hörbuch weiterhören: Stephenie Meyer - Seelen. Finde ich bis jetzt sehr empfehlenswert, aber eh ich mehr dazu sage höre ich es mir erst mal zuende an. Dann mehr dazu.

Die Welt schockiert mich, Menschen verwirren mich, Dinge verändern sich. Ich entdecke neue Seiten an Alltäglichem, ob gute oder schlechte. Manchmal habe ich Angst vor dem, was noch kommt. Liebe ist existent. Etwas, das nicht existiert kann unmöglich so fest in mir drin sein und mich mit so viel Emotion füllen. Ich träume davon, Jesus die Hand zu schütteln. Die Welt glitzert.

Stuff:
Ich überlege, zu dem Twitterwidget (Ja, ich habe endlich ein Wort dafür gefunden!) noch ein LastFM Widget mit Lieblingstiteln oder Interpreten der Woche einzufügen, statt (oder zusätzlich zu) diesem ewigen verlinken des Lieblingstitels unter dem Blogeintrag. Feedback dazu?

Ich mach mir jetzt 'ne Pizza.
Hoffe, von euch zu lesen/hören/sehen!

Love sends you
Anna

Metro Station - Kelsey (Acoustic)

30.11.09 19:55


24. November 2009
Liebe



Ein schwieriges Thema, Liebe. Aber interessant und spannend, traurig und emotional. Und mitreißend!

 

Ich will ihn einfach nur lieben. Mit Haut und Haaren und mit Gefühlen und Worten und Sex. Und mit Blicken und Umarmungen und Gesprächen und meinem Lachen will ich ihn lieben. Ich will dass er glücklich ist. Wenn er ohne mich glücklicher wäre, würde ich nie mehr mit ihm reden. Ich will dass er weiß, wie wundervoll er ist. Wie glücklich er mich macht und wie liebenswürdig er ist.
Das will ich, mit allem was ich bin und habe.

 

Definiere Liebe!

Joshua:
Schmerzvoll. Schwachsinn. Sinnlos.

Marcel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liebe

Jan:

Ich denke, Liebe ist die höchste, vom Grundgedanken her positive, emotionale Bindung zwischen zwei Menschen.

Pati:
Liebe ist , wenn zwei Menschen sich was zu sagen haben, wenn sie sich zuhören, verstehen. Sie genießen jede Minute, die sie zusammen haben, auch wenn sie Mathe Aufgaben machen. Sie haben sich dann halt einfach gern. :]

Joël:
Liebe ist so ein psychiches Dings, das auf einmal im Kopf (professionelle Recherchen haben ergeben, dass es nicht das Herz ist) ist und einen dazu kompromisslos zwingt, sich zu einer anderen Person (oftmals des anderen Geschlechts) hingeschoben zu fühlen.
Liebe tritt gerne auch in den bescheuertesten Situationen auf, meist zum Ärgerniss des Wirtes (auch: Verliebten), wie zum Beispiel auf feucht-fröhlichen Partys, Tagen, wo der/die Partner/in weg ist oder auf Auslandhalbjahren auf.
Also, Liebe kann ganz schön scheisse sein und ist eigentlich mega Sinnlos.
Stichwort Liebesmissbrauch:
Heutzutage gibt es auch genug "KiiLLaahs" und "*PlaYaahzZz*", die Liebe oft missbrauchen. Beliebte Formen dergleichen sind, in die obercoole SchülerVZ away zu schreiben "ShaaDzZüÜ? Ich libbe diiSh <3333/" oder "ShaaDzZ ildÜaaA dfkrüämpffflpÜ". Oft wird auch das Datum des zusammenkommens genannt: "35.14.3OO9 x333 *-**!!!1" Dem geschulten Auge fällt hier auf, das diese Zahlen sich nach wenigen Tagen verändern mögen. Wichtig ist auch, statt den Nullen (0) den Buchtaben O (O) zu nehmen.

Cora:
Liebe ist das maechtige Gefuehl, was Du mit allen Sinnen erleben kannst. Du liebst nicht fuer einen Zweck, Liebe ist einfach da.
Liebe kann jede Vernunft ausschalten.
Mehr faellt mir nicht ein.
Ist sehr schwierig.

Natalie:

So lange ich Liebe habe, kann mich nix zu Boden werfen. So lange ich noch Liebe in mir habe, wird es immer einen Menschen geben, dem ich sie schenken kann.

Jan:
Liebe ist wunderschön, hat 2 Seiten.
Sowohl ne gute als auch ne schlechte, wenns um Kummer geht.
Liebe ist Glück.

Etienne:
Liebe = Zustand, wenn die linke Hand nicht weiß, was die rechte Hand tut.
Liebe= Zustand der totalen Zuneigun.
Liebe= Vertrauen.
Liebe= Sehnsucht nach der geliebten Person.

Philipp:

Ich muss nachdenken.
Ich hatte noch gar keine Liebe, habe ich das Gefühl...
Anna, ich finde Liebe toll!
Aber ich kann es nicht definieren, weil ich nicht weiß, was es ist.

Mein Lieblingszitat zum Thema:

 

"Ich liebe dich" sollte nicht am Beginn der Beziehung und als Ausdruck der Erwartungen und Wünsche gesagt werden. Erst wenn man so miteinander umgegangen ist, dass man weiß,ob man einander das Leben sinnvoller macht, ob sich die Liebe als eine Produktion erweist und jeder weniger wäre ohne den anderen - dann sollte man sagen: "Ich liebe dich." (Heinz Kahlau)

Ist das jetzt Liebe?

Ich hoffe, es geht euch gut ihr Lieben. Und ich hoffe, das neue Layout gefällt euch. Ich jedenfalls finde es sehr prima. Man beachte das tolle Twitterdings an der Seite und die neuen Verlink-Buttons!

Tausend Drücker sendet euch

Anna

 

24.11.09 22:27


22. November 2009
Oh when the saints...



Hallo meine Lieben!

Ja, ich weiß, ich habe was weihnachtliches versprochen, aber ich muss doch erstmal von unserer phänomenalen Chorfahrt nach Xanten berichten! Heute ist Sonntag. Gestern, gegen halb zwei, sind wir nach Hause gekommen. Ich berichte allerdings jetzt erst, weil ich gestern weder Zeit noch Ruhe dazu gefunden habe. Ich war noch viel zu aufgedreht und überwältigt von allem.

Zunächst muss ich sagen, dass das wahrscheinlich eine meiner schönsten Chorfahrten war. Es gab garkeinen Ärger, Streit oder Stress, wir hatten super viel Spaß und außerdem habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir das Singen immernoch macht. Auch außerhalb von Taizé. Freitagabend sagte jemand in unserer Runde: "Der Chor ist wie eine Familie!" Und das stimmt. Schade, dass ich das erst so spät wahrnehme.

Lea: "Chorfahrt, aha...Was machst du da so, außer chören?"

Wir haben in erster Linie eine ganze Menge geprobt, und ich finde dass das unserer Altstimme wirklich gut getan hat. Wir sind viel sicherer geworden. Ansonsten haben wir natürlich gegessen und wenig geschlafen.
Donnerstag im Bus fiel mir als erstes schmerzlich auf, dass ich meinen iPod und mein Handy zu Hause hatte liegen lassen. Womit ich dann auch, glaube ich, dem ganzen Bus auf die Nerven gegangen bin, vor allem Jan und Fabian. Stimmt's?
Als wir in Xanten ankamen, haben wir erstmal die Zimmer aufgeteilt, ausgepackt und Kuchen gegessen. Den Abend haben wir dann damit verbracht, Batmanzeichen in Gerds Schulbücher zu malen und Frau Pohl zu unterhalten.
Am Freitag waren wir in Xanten, haben den Dom besichtigt und waren auf dem Weihnachtsmarkt. Glühwein im November trinken? Gibt tollere Sachen im Leben. Auf dem Rückweg wurde mir dann von Jan fast die Hand gebrochen. (Sorry, das musste ich einfach mal an die Öffentlichkeit bringen ) Danach war ich kurzzeitig leicht agressiv, was aber keine halbe Stunde angehalten hat. Der Abend war toll, wir haben zusammengesessen und gesungen. Sachen wie Yesterday, We Go Together und Leaving On A Jet Plane (bei dem ich erstmal angefangen habe zu weinen. Typisch Anna.) Dann haben wir mit ein paar Leuten gepokert, Gummibärchen gegessen und sind mit Frau Pohl und Frau Rödder Wettrennen gefahren. Und tolle Fotos haben wir gemacht, nicht wahr Jan? Eva?
Bis zwei Uhr waren wir wach und sind Samstag trotzdem total frisch aussehend aufgestanden. (Haha) Es gab eine letzte Probe, allgemeinen Applaus für die Mitwirkenden, schlechte Witze und dann Mittagessen. Um halb eins ging es dann auf nach Hause.

Jetzt bin ich wieder hier und habe gestern Abend gefühlte viertausend Mal zu Jan gesagt, dass ich wieder nach Xanten will.

Das war's eigentlich auch schon an Berichterstattung. Zum Schluss noch das erste Foto, das ich von dieser Fahrt zu Gesicht bekommen habe. Von Julia

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
 

Wer mich findet, darf mich behalten. (: Aber ich seh da scheiße aus... Danke Jan! -.-"

Die allerliebsten Grüße,
Anna

Eels - Mr E's Beautiful Blues

22.11.09 14:37


18. November 2009
Eine Million Fragen, eine Million Antworten



Was würdest du mit einer Million Euro machen?



Jan:

Erst mal ganz trocken und langweilig gut und sicher anlegen. ;-) Und meinen Freunden einen ausgeben.

Lea:
Sparen!

Nghia:
Das ist eine gute Frage. Erstmal meine Bedürfnisse stillen. Und meinen Eltern einen Teil abgeben!

Joshua:
Villa kaufen. :D

Philipp:
Das, was man damit macht - halbe Million anlegen, Haus, Einrichtung, Auto...
Das macht jeder.
Ich bin kein Zwangskreativer.
Aber wenn ich nochmal antworten darf? Eine Insel!

Pati:
Ich würde die Hälfte spenden, einen Teil meinen Eltern geben und den rest verballern!

Jan:

Mir ein geiles Auto kaufen!

Alex:

Auf mein Konto tun. Einfach so da lassen.

Joël:

Ganz viele Würste kaufen!

Wiebke:

Keine Ahnung... shoppen! Erst mal. :D

Cora:

Ich wuerde einen Teil spenden und den Rest sparen. Und ein Pferd kaufen!

Jenni:

Ich würd erstmal was wegtun davon, vllt was an meine Familie verteilen... und dann shoppen! :D

Marcel:

Also wenn ich eine Million Euro hätte würde ich sie mit Freunden am See verbrennen!

Und du?

Ich finde das total aufregend und spannend. Und aufschlussreich. Vor allem, sind fast alle Antworten so, wie ich sie erwartet hätte. Wenn ich das lese sehe ich die Personen vor mir und höre sogar ihre Stimme. (Ich höre Stimmen... liefert mich ein!)
Sowas sollte ich öfters machen.

Morgen ist Chorfahrt, danach kommt glaube ich was weihnachtliches. Ich bin mir noch nicht ganz sicher.

Love sends you
Anna

Weezer - If You're Wondering (I Want You Too)

18.11.09 19:31


16. November 2009
it's the wrong time for somebody new ...



Hallo zusammen!

Heute gibt es einen neuen Rekord zu vermelden: Längste Zeitspanne zwischen zwei Blogeinträgen: 11 Tage! *applaus applaus*

Obwohl ich so viel schönes, liebes Feedback bekommen habe in der letzten Zeit, habe ich es einfach nicht geschafft mich hinzusetzen und etwas zu schreiben, das länger ist als vier Zeilen und zudem interessant. Was ist also passiert in der Zeit?

Nachdem ich meine Wannabe-Schweinegrippe überstanden hatte, war Jenni bei mir. Wir haben 500 Days Of Summer geguckt, den ich ja bereits in höchsten Tönen gelobt habe, und dann einfach nur gequatscht, Schokolade gegessen und den üblichen Scheiß gemacht. Es war toll dich mal wiederzusehen, Jenni!

Die Woche danach war eigentlich eher langweilig. Donnerstag und Freitag waren die schulmäßigen Highlights, aufgrund von Stundenausfall. Freitag hatte ich nur zwei Stunden Kunst!
Nachmittags bin ich dann mit Jan in der Stadt gewesen, am Rhein. Zum Fotos machen. Und die Ergebnisse, die ich bis jetzt gesehen habe finde ich wirklich wuuundervoll! Abgesehen vielleicht von dem einen Foto, auf dem ich aussehe, als müsste ich mich übergeben.

Mein Lieblingsfoto:

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Danke nochmal, Jan! Zum dritten Mal?

Nach diesem spaßigen Fotoshooting bin ich dann nach Köln gefahren, zu meiner Schwester & Schwager & Nichte & Neffe. Ja, mein Stammbaum ist kompliziert aber den erkläre ich jetzt nicht. Nur soviel: Schwester = Halbschwester. Nichte = 17, Neffe = 12. Klar soweit? Wahrscheinlich nicht. Ist aber egal. Wer es nicht kapiert, tut so als wäre Nichte = Cousine. Danke!

Jedenfalls waren Krissi, die Nichten-Cousine, und ich auf einer Vorfi die garnicht mal so gut war. Also, die Leute da waren definitiv super, aber der DJ war einfach nur schlecht. Anfangs ging es noch, dann ging es nur noch bergab. Richtig lustig war es eigentlich erst wieder als wir mit ein paar Leuten in Krissis Küche saßen und gequatscht haben.

Jedenfalls war die Nacht kurz, und Samstag hat Krissi dann ihren 17. Geburtstag gefeiert. So um die 10 Leute waren wir, davon drei Jungs. Insgesamt war es unspektakulär, aber sehr, sehr nett und lustig. Die detaillierte Berichterstattung erspare ich mir aus gegebenem Anlass. Auch diese Nacht war kurz.

Sonntag bin ich dann mit dem Zug wieder nach Hause gefahren und habe dabei mal wieder festgestellt, wie sehr ich Köln liebe. Und ich weiß nicht mal warum! Ich fühle mich da einfach immer wunderbar, egal wie müde und verkatert ich bin. Und wie schlecht frisiert und gammelig! Köln ist toll..

Wieder in Meerbusch angekommen, um halb vier, habe ich auf meine Mama gewartet. Genau eine Stunde. Weil ich kein Geld mehr auf dem Handy hatte konnte ich sie nicht anrufen um sie anzumeckern, wo sie denn bleibt. Als sie kam und ich mich beschweren konnte sagte sie: "Ich dachte halb fünf?!" ... -Seufz-

Tjaa, und jetzt ist Montag, ich liege im Bett und habe keine Lust morgen in die Schule zu gehen. Zum Glück fahren wir am Donnerstag auf Chorfahrt, das heisst also dass ich da schon wieder nur sechs Stunden habe, und am Freitag gar keine Schule...

Wie schön das Leben sein kann. Fast so schön wie in Taizé. Apropos Taizé; schaut euch dieses wunderbare Video an:

Christoph geht ab!

Soo. Ich denke, für heute habe ich genug geblubbert. Morgen oder am Mittwoch geht's weiter, jetzt muss ich ins Bett.

Gute Nacht, guten Morgen oder guten Tag euch allen!

Damien Rice - 9 Crimes
Das ist mein Schlaflied, auch wenn das jetzt seit neustem alle mit Robert Enke verbinden weil das auf der Trauerfeier gespielt wurde. Und vorher kannte es kein Mensch. Zum Thema Enke möchte ich übrigens nichts sagen.

Love sends you
Anna

16.11.09 23:22


05. November 2009
schweinegrippe?!



Dienstag.
Ich glaube ich muss sterben, ich meine frühzeitig. Heute noch. Mein Kopf wird platzen und sie werden die Reste meines, laut 'Brain Buddies' 4150g schweren Gehirns von den Wänden des Schulcafés wischen müssen.

Mittwoch.
"In der Nummer Vier sitzt ein Verdacht auf Schweinegrippe.", höre ich die Sprechstundenhilfe draußen auf dem Flur sagen.

Tick, Tack. Macht die Uhr.
Ich starre auf die kleine schwarze Vier die an der Tür angebracht ist, hinter der ich grade sitze. Ich bin also ein Verdacht? Ich fühle mich furchtbar und unfähig etwas anderes zu tun als fortzufahren die kleine Vier anzustarren. Furchtbar fühle ich mich nicht deshalb, weil die Sprechstundenhilfe alle wartenden Patienten darauf aufmerksam gemacht hat, Abstand von mir zu halten, oder weil alle denen ich in der Schule gesagt habe, dass ich glaube Grippe zu haben aufmunternd gegrunzt haben, sondern schlichtweg deshalb weil mein Kopf sich anfühlt als würde er von innen in seine Einzelteile zerlegt. Nicht mal die Augen will ich bewegen.

Der Arzt kommt rein. Und grunzt.
"Oink", antworte ich und hoffe dass es krank und verbittert klingt. Aber er lacht nur und schüttelt mir die Hand. Er ist ja geimpft. Seine doofe Sprechstundenhilfe auch? Wenn nicht werde ich sie beim rausgehen anhusten, nehme ich mir vor.
"Was hast du denn für Beschwerden?"
Alle Menschen auf der Welt hassen mich weil ich eine wandelnde Virenschleuder bin, außerdem bin ich unsportlich und schlecht in Mathe. "Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Übelkeit und Krankheitsgefühl."
"Fieber?"
"Keine Ahnung."
Er steckt mir ein überdimensionales Wattestäbchen in den Hals und dieses dann in ein Plastikröhrchen.
"Wir schicken das ein, zum Testen. Morgen wissen wir mehr." Er verschreibt mir ein Schmerzmittel und ich schaue die Sprechstundenhilfe beim Hinausgehen besonders böse an.

Donnerstag.
Mama ist nochmal zum Arzt gefahren. "Keine Schweinegrippe!", ruft sie fröhlich die Treppe hoch.
War klar. Jetzt hätte ich sie doch auch haben können, wo mich sowieso schon alle danach fragen.


FLATSCHY (17:40):
schweinegrippe?

Archibald Unwetter (18:18):
hast du echt schweinegrippe?

Robert (18:44):
hast du schweinegrippe?

Joshua (18:47):
und wie fühlt man sich so als schweinegrippe infiziert?

Pati <3 (20:55):
schweinegrippe
 
Ctrl+Alt+Del (22:13):
schweinegrippe, was sonst

Interessant über wie viele verschiedene Themen man an einem Tag so diskutieren kann. Aber nein, ich hab's natürlich doch nicht. Was soll's. Muss ich mir eben irgendwo andere interessante Krankheiten zulegen.
Vorschläge?

Jedenfalls bin ich jetzt noch bis Freitag krankgeschrieben, liege im Bett und gucke Harry Potter. Heute Teil Eins und Zwei. Dabei wechsele ich Szenenweise die Sprache und vergleiche die deutschen Synchronstimmen mit den echten Stimmen der Schauspieler. Außerdem habe ich Simpsons geguckt, das einzig Sinnvolle heute. Aber gleich gehe ich noch baden!

Ich habe einen neuen DVD Wunsch entwickelt, aufgrund dieses  Videos. Ich mag das Lied unheimlich gerne und habe jetzt angefangen mich dafür zu interessieren, was das eigentlich für ein Film ist, The Fall, und er klingt wirklich sehr ansprechend. Außerdem finde ich die Bilder, die ich aus dem Video jetzt schon kenne total schön. Er hat so etwas magisches, brutales aber schönes. Vielleicht liegt das größtenteils auch an der Musik, ich weiß aber leider nicht ob Vienna Teng auch ihren Teil zum Soundtrack beisteuert.
Hier
findet ihr eine Filmbeschreibung von Wikipedia und hier die offizielle Website des Films.
Auf jeden Fall (gutes Wortspiel, Anna ) werde ich mir überlegen die DVD zu bestellen. (The Fall bei Amazon ) Ganz so teuer finde ich ihn nicht, und wenn er mir nicht gefällt verkaufe ich ihn eben weiter. Sobald ich ihn gesehen habe werde ich jedenfalls darüber berichten.

Das war's für heute denke ich. Macht euch für morgen oder übermorgen auf was schönes gefasst! Auch wenn einige schon wissen, was es ist. Es gefällt mir sehr gut.

Bis bald!

Küsse sendet euch
Änna ♥

Florence & The Machine - You've Got The Love

 

 

5.11.09 21:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design ♥ Picture
Gratis bloggen bei
myblog.de